Module

B.MM.203 Arbeiten im molekularmedizinischen Labor

12 ECTS-Credits

Fach

Ansprechpartner/innen

Albig
PD Dr. rer. nat. Werner Albig
Wissenschaftlicher Koordinator Molekulare Medizin und Kapazitätsbeauftragter
Telefon:
+49 (0) 551 39-65971
Telefax:
+49 (0) 551 39-66994
E-Mail:
walbig@gwdg.de
Ort:
Ebene 1 D1 Raum 243
Schwappach
Prof. Dr. Blanche Schwappach
Forschungsdekanin
Telefon:
+49 (0) 551 39-5962
Telefax:
+49 (0) 551 39-5960
E-Mail:
blanche.schwappach@med.uni-goettingen.de
Ort:
Humboldtallee 23, 37073 Göttingen

Zielsetzung

Primäre Zielsetzung des Moduls ist, dass möglichst alle am Modul teilnehmenden Studierenden nach Abschluss des Moduls die u.g. Lernziele erreicht haben.

Thematische Inhalte/Lernziele

Die erfolgreichen Absolvent/-innen des Moduls B.MM.203 "Arbeiten im molekularmedizinischen Labor"

Das Grundpraktikums gliedert sich in zwei Blöcke:

1. Proteinbiochemie (2 Wochen) Proteinaufreinigung (MDH aus Leber)
• Rohextraktgewinnung
• Ammoniumsulfatfällung
• Gelfiltration
• Ionenaustausch-Chromatographie
• Dialyse
• SDS-PAGE Gelelektrophorese
• Western-Blot
• Aktivitätsbestimmung: enzymatisch
• Konzentrationsbestimmung Lowry/Bradford

2. Molekularbiologie (3 Wochen) Klonierung und Charakterisierung des H1.0 Gens vom Schwein
• Präparation chromosomaler DNA aus Blut
•  Amplifikation eines Gens durch PCR
•  Einbau des PCR-Produkts in einen Vektor
•  Transformation in E. coli
•  Isolierung der Plasmid DNA
•  Sequenzierung des Gens
• Analyse der Sequenzdaten
- Alignments
- Datenbankabgleich
• Southern Blot: Restriktionsenzym-Kartierung der Umgebung des Gens
- Restriktionsverdau der chr. DNA
Sonde: isoliertes H1.0 Gen

Organisatorische Hinweise

Das Praktikum wird als ganztägiges Blockpraktikum Mitte September bis Ende Oktober eines jeden Jahres durchgeführt.