Universitätsmedizin Göttingen - Studienorganisation

Studienorganisation

Urlaubssemester

Studierende Eltern und werdende Eltern mit Studierendenstatus können sich auf Antrag beurlauben lassen wegen Schwangerschaft, Mutterschutz und wegen Erziehung eines Kindes in Zeiten, in denen bei Vorliegen eines Beschäftigungsverhältnisses Anspruch auf Elternzeit bestünde. Die Beurlaubung für das laufende Semester kann bis zum Ende der Vorlesungszeit, also auch rückwirkend, beantragt werden. Wenn Sie sich wegen der genannten Gründe beurlauben lassen, können Sie trotzdem Lehrveranstaltungen besuchen und Leistungsnachweise erbringen. Die Anzahl der Leistungsnachweise bzw. Höhe der Credits darf dabei 50% der für das entsprechende Semester laut Studienordnung vorgesehenen Leistungen jedoch nicht übersteigen.(sh. Immatrikulationsordnung der Universität Göttingen, § 9, Abs. 7). Man könnte also z.B. bei einem Semester, das aus 3 ähnlich langen Modulen besteht, mind. 1 Modul mit Prüfung während der Beurlaubung komplett absolvieren.

Vorklinischer Studienabschnitt -Humanmedizin- mit Kind/Kindern

Nach der Kursanmeldungen über StudIP sollten Sie im Büro für Studiendekanat/Studienangelegenheiten Vorklinik (Frau Dawe/Frau Roselieb) angeben, dass Sie Kinder haben und zu welchen Zeiten die Kinderbetreuung sichergestellt ist. Wir werden uns bemühen, dies bei der Kurseinteilung zu berücksichtigen. Da die vorklinische Lehre von den einzelnen Instituten organisiert wird, möchten wir Sie bitten, sich  an die/den jeweilige/n Ansprechpartner/in zu wenden.  

Klinischer Studienabschnitt -Humanmedizin- mit Kind/Kindern

Nach Vorlage der Geburtsurkunde/n erhalten Sie neben Ihrem persönlichen Laufzettel, bei Frau Junga-Parschau Studiendekanat/Studierendenangelegenheiten Klinik einen Kursablaufplan, über alle Lehrveranstaltungen, der es Ihnen im Notfall erlaubt, einen Ausweichtermin wahrzunehmen.Gerne können Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten einen Gesprächstermin vereinbaren, um eine individuelle Lösung für Sie zu finden.

Besondere Regelung bei Teilnahme von Eltern an Erfolgskontrollen im Fach Humanmedizin

Bei Betreuung eigener Kinder bis zur Vollendung des 14.Lebensjahres kann auf Antrag zu einer Klausur zugelassen werden, wer aus nicht selbst zu vertretenden Gründen die zulässige Fehlzeit von 20% überschritten, aber nicht mehr als 50% versäumt hat. Die Entscheidung über die Zulassung zur Erfolgskontrolle obliegt der oder dem Leistungsnachweisverantwortlichen oder im klinischen Studienabschnitt der/dem Modulkoordinator/in. Die versäumten Lehrveranstaltungen sind eigenverantwortlich nachzuholen. 

Praktisches Jahr mit Kind/Kindern

Besprechen Sie auch bei der Anmeldung zum PJ unbedingt die Möglichkeiten, die Ihnen angeboten werden mit Frau Niemeyer/Studiendekanat/Praktisches Jahr. Seien es die Grundsätze für die Beurteilung von Härtefällen bzw. Anträgen auf bevorzugte Berücksichtigung der örtlichen Präferenz im PJ oder die Möglichkeiten das PJ in Teilzeit zu absolvieren.

Bevorzugung / Einteilung bei den Staatsprüfungen

Werdende Mütter bzw. Studierende mit Kind, die eine Staatsprüfung in der Human- bzw. Zahnmedizin ablegen müssen und eine besondere Planung ihres mündlichen Prüfungstermins benötigen, melden sich bitte bei Frau Damm/Studiendekanat/ Prüfungsangelegenheiten im Fach Humanmedizin; bzw. bei Frau Schneider/Studiendekanat/Staatsexamen Zahnmedizin im Fach Zahnmedizin. Wir werden uns bemühen, eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Familienabschlussstipendien für Promovendinnen mit Kind

Studentinnen mit Kind in der Abschlussphase der Promotion können ein Familienabschlussstipendium beantragen. Das Stipendium beträgt 300 Euro pro Monat und wird für die Dauer von max. drei Monaten gezahlt. Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Gleichstellungsbüros der UMG.