Antrag auf Zulassung zum Promotionsverfahren (Abgabe der Arbeit)

Nach Fertigstellung Ihrer Arbeit, die Sie bitte in deutscher oder englischer Sprache verfassen und deren Umfang 100 Seiten nicht wesentlich überschreiten sollte, legen Sie die Schrift (ungebundene Kopie und elektronische Fassung) der Dissertationsbeauftragten vor. Diese überprüft die Einhaltung der formalen Vorgaben entsprechend den "Richtlinien für die äußere Form der Dissertation" (Anlage 2). Sofern Sie

entfällt die formale Prüfung durch die Dissertationsbeauftragte. Reichen Sie bitte in jedem Fall Ihre Arbeit in elektronischer und in Papierform bei der Dissertationsbeauftragten ein, um das Testat zu erhalten.
Danach können Sie drei Exemplare Ihrer Arbeit sowie die in Anlage 1 aufgeführten Unterlagen im Promotionsbüro abgeben - Sie sind damit zum Promotionsverfahren zugelassen. Nachfolgend finden Sie die für die Zulassung zum Promotionsverfahren erforderlichen Unterlagen. 

Downloads