Stellenanzeigen

Stellenanzeige vom 22.12.2017   zu besetzen ab: 22.12.2017
Institut für Genetische Epidemiologie

Das Institut für Genetische Epidemiologie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m)
zur Entwicklung statistischer Methoden, Betreuung genetisch-epidemiologischer Studien
Die Stelle ist teilbar und zunächst auf 2 Jahre befristet, Voll- oder Teilzeit | Entgelt nach TV-L

Entwicklungen statistischer Methoden sind vor allem im Bereich genomweiter Assoziations- oder Longitudinalstudien sowie im Bereich der Integration genomischer Daten mit anderen Datenressourcen (-omics Daten, Imaging-Daten) vorgesehen. Die verschiedenen Skalenniveaus und die Heterogenität der Daten spielen hier eine herausragende Rolle.

Ein Schwerpunkt liegt auf Kernelverfahren oder anderen Verfahren zur gemeinsamen Analyse von Genen, biologischen Pfaden einschließlich von Netzwerkstrukturen sowie Gen-Gen- und Gen-Umwelt-Interaktionen. Genetisch-epidemiologische Studien betreiben wir z.B. zum Lungenkrebs im Rahmen des International Lung Cancer Consortiums und des OncoArray Netzwerks, zum Longitudinalverlauf von
Psychosen im PsyCourse Netzwerk und zur hämatopoetischen Stammzelltherapie in Kooperation mit internationalen Partnern.

Wir lehren in den Studiengängen Humanmedizin, Molekulare Medizin und Angewandte Statistik. Eine Beteiligung an der Lehre auch in deutscher Sprache wird erwartet.

Es wird ggf. die Möglichkeit zur Habilitation oder zur Promotion mit einer strukturierten Ausbildung in Statistik geboten. Aufnahmebedingungen für das Promotionsprogramm Humanwissenschaften in der Medizin sind zu beachten.

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Statistik, Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie oder Medizin mit fundierter statistischer Ausbildung auf dem Niveau der statistischen Ausbildung während des Mathematik-Studiums und der Wille zur interdisziplinären Arbeit werden vorausgesetzt. Kenntnisse speziell in Genetischer Epidemiologie sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Fortgeschrittene Kenntnisse in einschlägiger statistischer Auswertungssoftware (SAS, R) werden erwartet.

Gute Informatik-Kenntnisse sind sehr hilfreich. Englische Sprachkenntnisse sind notwendig.

Die Universitätsmedizin Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Der beruflichen Teilhabe von schwerbehinderten Menschen sieht sich die Universitätsmedizin Göttingen in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Personen nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten Sie, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung der Interessen möglichst bereits in das Bewerbungsschreiben aufzunehmen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 28.02.2018 an:

Universitätsmedizin Göttingen
Institut für Genetische Epidemiologie
Frau Prof. Dr. Heike Bickeböller
Institutsdirektorin
Humboldtallee 32 + 34
37079 Göttingen
Tel.: 0551/39-14019
Fax: 0551/39-14094
E-Mail: hbickeb@gwdg.de
Web: http://www.genepi.med.uni-goettingen.de

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail im PDF-Format ein.

Fahrt- und Bewerbungskosten können nicht erstattet oder übernommen werden.

Downloads