Hebammenschule

Der verantwortungsvolle Beruf der Hebamme erfordert eine gründliche, fachkompetente Ausbildung. Diese ist bundesweit einheitlich durch die "Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Hebammen" von 1993, Hebammengesetz von 1985, Manteltarifvertrag von 1986 und den EG- Richtlinien für Hebammen von 1980 geregelt. Die Ausbildung findet zu einem überwiegenden Anteil an der Universitäts-Frauenklinik statt.

Einsätze bei freiberuflichen Hebammen im Krankenhaus, Geburtshaus oder Praxis sind ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Hebammen betrachten eine Schwangerschaft und eine Geburt primär als ein normales und physiologisches Ereignis. Hebammen begleiten und ermutigen die Frau in ihrer Fähigkeit normal gebären zu können, Vertrauen in den Geburtsprozess zu haben und mit dem Schmerz während der Geburt umgehen zu können. Die heutigen Hebammen verstehen sich als Fürsprecherinnen der schwangeren und gebärenden Frauen. Eine achtsame Begleitung durch Hebammen, vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit, ist ein gesellschaftlich relevanter Beitrag zur Frauen- und Familiengesundheit.

Ansprechpartner
Hebammenschule
Sekretariat
Telefon:
0551-39-66593
Telefax:
0551-39-13334
E-Mail:
hebammenschule@med.uni-goettingen.de
Ort:
Humboldtallee 11, 37073 Göttingen
Downloads