MOMENTE

15 Meter tief...

IMG_2692(3).JPG

… muss der Taucher in die Baugrube vor dem alten Pumpwerk hinabtauchen. Die Baugrube am Bettenhaus 1 ist eine von zwei Baustellen am Universitätsklinikum, die für den Bau des neuen unterirdischen Entwässerungskanal entstanden sind. Die vier Mal vier Meter große Grube ist mit Wasser geflutet worden und muss jetzt von Schlick und Schlamm gereinigt werden. Das ist die Aufgabe der Industrietaucher. Sie reinigen unter Wasser die Betonbohrpfähle, die als Wände der Baugrube dienen.

Taucher

Dabei müssen sich die Taucher ganz auf ihren Tastsinn verlassen. Unter Wasser können sie nichts sehen. Sie arbeiten in völliger Dunkelheit, mit Unterdruck, atmen mit Pressluft-Tauchgeräten und können ihr Umfeld nur mit den Händen ertasten. Bei der Orientierung hilft ihnen der Signalmann, der an der Oberfläche mit dem Taucher per Funk verbunden ist.

Erst wenn diese Reinigungsarbeiten durchgeführt sind, kann eine Betonplatte gegossen werden. Die rund drei Meter dicke Platte schützt davor, dass die Baugrube voll Grundwasser läuft. Sobald der Unterwasserbeton ausgehärtet ist, wird das Wasser in der Grube abgepumpt und die Bohrarbeiten für den Kanal können beginnen.