Gleichstellung

Gleichstellungsplan

Nach einem intensiven einjährigen Arbeitsprozess ist der Gleichstellungsplan der UMG fertiggestellt. in einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe haben wir die Expertise aus verschiedenen Bereichen diskutiert und Themen formuliert. Dieser Plan ist sowohl das Ergebnis der bisherigen Gleichstellungsarbeit als auch die Grundlage für die Umsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Gleichstellungsauftrags für die kommenden sechs Jahre. Der Plan richtet sich an die gesamte UMG und umfasst alle Statusgruppen. Mit formulierten Zielen und Maßnahmen ist er als Auftrag zu lesen und  umfasst nicht nur die Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch die Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie sowie die Diversität. Er steht als PDF zum Download bereit (siehe unten).

Gleichstellungsbüro

Das Gleichstellungbüro der Universitätsmedizin Göttingen ist die erste Anlaufstelle für alle gleichstellungsspezifischen Themen. Neben der Gleichstellungsbeauftragten ist es besetzt mit zwei Referentinnen, einer studentischen Hilfskraft und einer Assistentin.

Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte berät die Universität bei der Umsetzung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags (Niedersächsischen Hochschulgesetz in § 42 (2)) und wirkt auf die Erfüllung des -auftrags hin. Neben Personalentscheidungen spielen dabei auch Fragen der Struktur- und Entwicklungsplanung eine Rolle.

Sie arbeitet konzeptionell zu Fragen der Gleichstellungspolitik an der Universitätsmedizin Göttingen, berät die Beschäftigten und setzt sich ein für Belange wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium oder die Förderung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen.  Daneben widmet sie sich Themen wie die Sicherheit von Frauen, Problemen am Arbeitsplatz sowie Fällen sexueller Belästigung und Gewalt. 

Weitere Informationen / Links
Downloads