Ausbildung

Ausbildungsvoraussetzungen

(lt. Krankenpflegegesetz)

  1. der Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung oder
  2. der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    1. einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
    2. einer Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/ -in oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe
  3. gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest)
  4. polizeiliches Führungszeugnis

Ausbildungsverlauf

Der theoretische und praktische Unterricht (mind. 2100 Stunden) erfolgt in der Schule. Die Praxisphasen (insgesamt mind. 2500 Stunden) finden überwiegend in der Universitätsmedizin statt.

Die Ausbildung findet integriert statt. Das heißt, dass sich die Klassen sowohl aus Schülerinnen und Schülern der Gesundheits- und Krankenpflege als auch der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zusammen setzen. Bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr werden kurze Unterrichtsphasen getrennt (im gewählten Berufsfeld) eingeplant (Differenzierung).

Theoretische Ausbildung

Grundlage für das Lehr- und Lernangebot sind das Krankenpflegegesetz (Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege von 2003) und die niedersächsischen Rahmenrichtlinien (2006).

Innerhalb der theoretischen Ausbildung verfolgen wir diese Ziele:

Unterrichtsorganisation

Die Ausbildung beginnt mit dem theoretischen Einführungsblock von 8 Wochen. Es wechseln Praxis- und Theoriephasen, die zwischen 4-6 Wochen dauern.

Unterrichtsinhalte

Es wird, gemäß der niedersächsischen Rahmenrichtlinien, nach Lernfeldern unterrichtet.

Die Wissensgrundlagen für den gesamten theoretischen Unterricht umfassen (lt. Krankenpflegegesetz)  insgesamt 2100 Std.:

  1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften (950 Std.)
  2. Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin (500 Std.)
  3. Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften (300 Std.)
  4. Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft (150 Std.)
  5. Zur Verteilung (200 Std.)

Im Rahmen des Unterrichts entfallen 500 Stunden auf die Differenzierungsphase in Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Mündliche Leistungskontrolle: Im zweiten Ausbildungsjahr findet eine umfassende mündliche Leistungskontrolle statt.

Exkursionen, Seminare

Während der Ausbildung finden Exkursionen und Seminare statt, die zum Teil kostenpflichtig sind.

Praktische Ausbildung

Die praktische Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildung teilt sich in einen allgemeinen Bereich mit 1300 Stunden und einen Differenzierungsbereich von 700 Stunden, zusätzlich stehen noch 500 Stunden zur freien Verfügung.

Organisation

Weitere Informationen / Links