Förderprogramme aus Zuwendungen privater Dritter

Nachlässe und Stiftungen helfen der Universitätsmedizin Göttingen, zukunftsweisende Vorhaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung weiter zu entwickeln. Die Nachlassgeber und Stifter machen der UMG und ihren Einrichtungen damit ein unschätzbares Geschenk. Aus diesem Vertrauen resultiert die Verpflichtung einer transparenten und nachvollziehbaren Mittelverwendung.

Der Vorstand hat daher in seiner 758. Sitzung am 13.06.2017 beschlossen, dass Fördermöglichkeiten aus Zuwendungen privater Dritter (z.B. aus Nachlässen und Treuhandstiftungen) zukünftig in der Regel fakultätsweit im Rahmen eines standardisierten Antrags- und Vergabeverfahren ausgeschrieben werden sollen.

Das Verfahren soll mit der UMG-internen Ausschreibung eines Nachlasses zugunsten der Fachrichtungen Neurophysiologie, Neuropsychologie, Neurochirurgie und Schmerztherapie erstmals zur Anwendung kommen. Bewerben können sich nur Projekte  bzw. Einrichtungen der UMG. Projekte von Einrichtungen, die nicht zur UMG gehören oder mit externen Kooperationspartnern durchgeführt werden, können nicht bewilligt werden. Bewerbungen mit einer Antragsskizze entsprechend des „Leitfadens zur Antragsstellung“ werden bis zum 01.09.2017 erbeten.

Ansprechpartner
Fr. Schreiber
Gabriele Schreiber
Geschäftsstelle Stiftung - Bereichsleitung Fundraising
Telefon:
0551-39-132 78
Telefax:
0551-39-130 13278
E-Mail:
gabriele.schreiber@med.uni-goettingen.de
Ort:
Robert-Koch-Str. 42, 37075 Göttingen
Downloads