Presseinformationen

Presseinformation Nr. 114 vom 25. Oktober 2018

1. Göttinger Herztag: Gemeinsam für die Herzgesundheit

Informationen rund ums Herz: 1. Göttinger Herztag mit buntem Mitmach- und Vortragsprogramm für Patienten, Angehörige und Interessierte im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Samstag, 3. November 2018, ab 14:00 Uhr, Alte Mensa.


HZG_Logo_150_pixel_PIG_inter_rgb(1).jpg

(umg) Vorhofflimmern gehört zu den häufigsten Formen von Herzrhythmusstörungen, allein in Deutschland sind etwa 1,8 Millionen Menschen daran erkrankt. Bei einigen tritt die Herzryhthmusstörung plötzlich und anfallartig auf, bei anderen besteht sie dauerhaft. Oft werden typische Symptome, wie Atemnot, Schwächegefühl und starkes Herzklopfen, nicht als Warnsignale wahrgenommen oder auf andere Gründe geschoben. Das kann gefährlich sein: Vorhofflimmern gehört zu den wichtigsten Ursachen für einen Schlaganfall und weitere Folgeerkrankungen. Um Vorhofflimmern frühzeitig zu erkennen, ist es wichtig, die Vorzeichen richtig einzuschätzen.

Als gemeinsame Veranstaltung des Herzzentrums der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und des Herz- und Gefäßzentrums am Krankenhaus Neu Bethlehem will der 1. Göttinger Herztag über die Risiken und aktuellen Möglichkeiten der Diagnose, Therapie und Risikovorsorge aufklären. Die Veranstaltung ist öffentlich.

1. Göttinger Herztag
Samstag, 3. November 2018, 14:00 bis 19:00 Uhr
Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37075 Göttingen
Öffentliche Veranstaltung – Der Eintritt ist frei!
Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen.

Von 14:00 bis 16:00 Uhr bietet der 1. Göttinger Herztag ein breitgefächertes Angebot mit Workshops, Mitmachaktionen und Informationsständen. Vor Ort sind Vertreter aus den Bereichen Krankenversorgung, Rehabilitation und Patientenselbsthilfe. Ab 16:00 Uhr informieren Referenten aus dem Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu Bethlehem und dem Herzzentrum der UMG über neueste Erkenntnisse zu den Themen „Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“. In seinem Vortrag zum Thema „Schlaganfall“ erörtert Priv.-Doz. Dr. Jan Liman, Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Göttingen, eine gefährliche Komplikation des unbehandelten Vorhofflimmerns. Im Anschluss an die Vorträge ist Raum für persönliche Fragen.

„Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit den Kollegen aus dem Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu Bethlehem den 1. Göttinger Herztag initiieren konnten. Durch die Expertise unserer Referenten und die Unterstützung der vielen Göttinger Vereine, Selbsthilfegruppen und Kooperationspartnern können wir unseren Gästen ein spannendes und informatives Programm bieten“, sagt Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie und Vorsitzender des Herzzentrums der UMG.

PROGRAMM 

ab 14:00 Uhr Rahmenprogramm

Aktionen und Workshops

Infostände

 
ab 16:00 Uhr Vortragsprogramm

16:00 Uhr Grußworte
Rolf-Georg Köhler, Oberbürgermeister der Stadt Göttingen
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Universitätsmedizin Göttingen

16:20 Uhr Antikoagulation
Prof. Dr. Claudius Jacobshagen, Leitender Oberarzt und Stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Universitätsmedizin Göttingen

16:45 Uhr Vorhofohr-Verschluss
Priv.-Doz. Dr. Mark Hünlich, Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu Bethlehem

17:10 Uhr Pause

17:40 Uhr Klinik und Medizin des Vorhofflimmerns
Prof. Dr. Dirk Vollmann, Herz- und Gefäßzentrum am Krankenhaus Neu Bethlehem

18:05 Uhr Pulmonalvenenisolation
Prof. Dr. Markus Zabel, Leiter Schwerpunkt Elektrophysiologie der Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Universitätsmedizin Göttingen

18:30 Uhr Schlaganfall
Priv.-Doz. Dr. Jan Liman, Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Neurologie, Universitätsmedizin Göttingen

18:55 Uhr Zusammenfassung
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß

19:00 Uhr Ende der Veranstaltung
 
 
WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Herzzentrum Göttingen, Öffentlichkeitsarbeit
Johann-Jesko Lange, Telefon 0551 / 39-65348
johann-jesko.lange@med.uni-goettingen.de
www.herzzentrum-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung