Presseinformationen

Presseinformation Nr. 077 vom 28. Juni 2018

Tanzen für Menschen mit Krebs. Tanz-Workshop

Tanz-Workshop des UniversitätsKrebszentrums Göttingen mit Vorträgen und professionellem Tanztraining. Samstag, 7. Juli, und Sonntag, 8. Juli 2018, jeweils ab 10:00 Uhr in Göttingen


Tanzen-für-Krebspatienten_Symbolbild_PIG-inter150.jpg

(umg) Das UniversitätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veranstaltet gemeinsam mit dem professionellen Tanztrainer Tobias Wozniak einen zweitägigen Tanz-Workshop für Menschen mit einer Krebserkrankung. Am Samstag, dem 7. Juli, und Sonntag, dem 8. Juli 2018, bietet das Wochenende einen abwechslungsreichen Rhythmus aus Experten-Vorträgen zu den Themen Krebserkrankung und Bewegung, Spaß und Freude am Tanz, Was hilft bei Nebenwirkungen, dazu kommen dann die Phasen mit Tanztraining und immer wieder ausreichend Pausenzeit. Der Tanz-Workshop richtet sich an alle, die Spaß an Bewegung haben. Mit seinem Programm ist der Tanz-Workshop auch für Menschen mit einer verminderten körperlichen Belastbarkeit geeignet. Zudem richtet sich das Tanz-Wochenende an die, die mehr über die Krankheit Krebs wissen wollen und wie man damit leben kann. Auch wer einen Partner mitbringen will, ist willkommen genauso wie einzelne Personen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 10:00 Uhr und enden am Samstag gegen 16:00 Uhr und am Sonntag um 14:30 Uhr. Für die Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich, der Ort der Veranstaltung wird den Teilnehmern mit der Rückmeldung auf die Anmeldung bekannt gegeben.
 

Tanzen für Menschen mit Krebs  
Samstag, 7. Juli, und Sonntag, 8. Juli 2018 in Göttingen
jeweils ab 10:00 Uhr
Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung mit der Teilnahmebestätigung bekanntgegeben.

 

ANMELDUNG ERFORDERLICH
Bitte melden Sie sich verbindlich an bei: Andrea Schmidt-Schweda, Ambulante Breast and Cancer Care Nurse im UniversiätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC), Telefon 0551 / 39-20387, E-Mail: andrea.schmidt-schweda@med.uni-goettingen.de
 

TANZEN UND KREBS: WIE GEHT DAS ZUSAMMEN?
Im Jahr 2016 haben  in Berlin ein Tanzprojekt für Patienten mit Krebserkrankungen und ihre Partner begonnen. Ihre Grundlage: Tanz spricht den ganzen Menschen an und im Tanz spricht der ganze Mensch. Tanz verbindet Körper, Seele und Geist. Tanz kann helfen, den Umgang mit der Krankheit zu verändern, das gilt für Patienten wie deren Angehörige.
 

VORTRÄGE UND REFERENTEN
Was ist Krebs? Warum gerade ich? Welche modernen Therapien gibt es? Was kann man gegen Nebenwirkungen tun? Was ist die richtige Ernährung? Kann Naturheilkunde helfen? Warum ist körperliche Aktivität gesund? Die Vorträge geben Antworten auf diese Fragen. Die Referenten sind Experten aus dem UniversitätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC) sowie aus der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft und Tobias Wozniak Tanztrainer und Leiter der Tanzgruppen für Patienten mit Krebs.
 

Unter anderen spricht Prof. Dr. Jutta Hübner, Professorin für Integrative Onkologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft mit den Schwerpunkten Prävention, Ernährung, körperliche Aktivität und Komplementäre Onkologie.

 

WEITERE INFORMATIONEN:
UniversitätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC)
Susanne Schmidt-Böhm, Geschäftsstelle
Dr. Thomas Rohark, Geschäftsführer (komm.), UniversitätsKrebszentrum (G-CCC)
Telefon 0551 / 39-95 17; Fax 0551 / 39 -222 37
ccc@med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung