Presseinformationen

Presseinformation Nr. 008 vom 19. Januar 2018

Patientenverfügung und Organspende: ein Widerspruch?

Öffentliche Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees (KEK) der UMG. Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:15 bis 19:45 Uhr Hörsaal 542, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen


(umg) Mit einer Patientenverfügung kann ein Patient seinen Willen für den Fall äußern, dass er in Folge eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung dazu selbst nicht mehr in der Lage ist. Viele Betroffene lehnen in ihrer Verfügung lebensverlängernde, intensivmedizinische Maßnahmen ab. Was ist aber, wenn der Patient gleich­zeitig Organspender ist? Dann kann es dabei zu Konflikten kommen. Der Grund: Organe für Transplantationen dürfen erst bei einem nachgewiesenen Hirntod entnommen werden. Will man das Absterben der Organe verhindern und ihre Transplantationsfähigkeit erhalten, müssen alle intensivmedizinischen Maßnahmen bis zur Feststellung des Hirntods und der sich daran anschließenden Organentnahme fortgeführt werden.

Die Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) diskutiert darüber: Wie kann man mit solchen Konflikten in der klinischen Praxis angemessen umgehen? Es werden Textbausteine vorgestellt, mit deren Hilfe das Verhältnis von Patientenverfügung und Organspende in der eigenen Verfügung geregelt werden kann, damit es erst gar nicht zu den genannten Konflikten kommt. Außerdem werden grundlegende Informationen zum Hirntod, zur Hirntoddiagnostik sowie zum Ablauf einer Organspende gegeben.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für die Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender sowie Fortbildungspunkte der Ärztekammer Niedersachsen beantragt.

Öffentliche Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees
„Patientenverfügung und Organspende: ein Widerspruch?“
Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:15 bis 19:45 Uhr
Hörsaal 542, Universitätsklinikum, Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Für die Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender sowie Fortbildungspunkte der Ärztekammer Niedersachsen beantragt.

Programm
Hirntoddiagnostik und Ablauf der Organspende

Priv.-Doz. Dr. Jan Liman, Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Neurologie,
Transplantationsbeauftragter der Universitätsmedizin Göttingen

Patientenverfügung und Organspende: Wie geht das zusammen?
Prof. Dr. Alfred Simon, Wissenschaftlicher Leiter der Akademie für Ethik in der Medizin,
Vorsitzender des Klinischen Ethikkomitees der UMG

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Geschäftsstelle des Klinischen Ethikkomitees (KEK)
Humboldtallee 36, 37073 Göttingen
Telefon 0551 / 39-9680, kek@med.uni-goettingen.de
www.kek.med.uni-goettingen.de

 



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung