Presseinformationen

Presseinformation Nr. 146 vom 06. Oktober 2017

„Deutschlands Top-Kliniken“ FOCUS Klinikliste: Univer­sitätsmedizin Göttingen wieder Nr. 1 in Niedersachsen

Universitätsmedizin Göttingen ist in neuer Klinikliste des FOCUS-Magazins wieder Klinik Nr. 1 in Niedersachsen und zählt in der Spitzengruppe zu den besten 100 von 1.115 Krankenhäusern und Kliniken.


FOCUS_Klinikum_Aussen_NordSued-Achse_Drohne_06-2015
Foto: umg/mehle


(umg) Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) steht im großen, jährlichen Klinik-Ranking des Magazins „FOCUS Gesundheit“ auf Platz 1 der Kliniken und Krankenhäuser in Niedersachsen – bereits zum fünften Mal hintereinander. Bundesweit zählt die UMG ebenfalls zur Spitzengruppe von 100 „Deutschlands Top-Kliniken“ aus 1.115 Kliniken und Krankenhäusern. Auf Platz 23 ist die UMG eine von 28 Uniklinika, die komplett die ersten Ranking-Plätze 1 bis 28 belegen.

Die UMG steht in den Spitzengruppen unter allen bundesweit ausgewerteten Krankenhäusern bei den Krankheitsbildern Alzheimer (Rang 4), Angst (5), Kardiologie (10), Brustkrebs (11) und Darmkrebs (13).

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Sprecher des Vorstandes der UMG, bewertet das Ergebnis: „Es ist nicht selbstverständlich, dass die Universitätsmedizin Göttingen auch in diesem Jahr wieder unter Niedersachsens Kliniken ganz vorne steht. Zuallererst ist das ein Verdienst des großen Einsatzes der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der UMG. Sie setzen sich täglich dafür ein, dass der hohe Qualitätsanspruch universitärer Medizin in Göttingen eingelöst wird. Allein im letzten Jahr haben sie über 65.000 Patientinnen und Patienten stationär versorgt, und auch beim Qualitätsfaktor ‚Patientenzufriedenheit‘ hat es für die UMG und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder überdurchschnittlich gute Bewertungen gegeben.“ Prof. Kroemer weiter: „Der hohe Anspruch und die bemerkenswert anhaltente positive Bewertung universitärer Spitzenmedizin in Göttingen auf höchstem Niveau durch Experten und Patienten unterstreicht deutlich, wie wichtig es jetzt ist, dieses Spitzenniveau auch durch die anstehenden Neubaumaßnahmen für modernste Spitzenmedizin und Forschung zu erhalten und auszubauen.“

Zur Rolle universitärer Medizin auf den ersten 28 Plätzen der FOCUS-Klinikliste sagt Prof. Heyo Kroemer: „Von Platz eins bis Platz 28 des Klinik-Rankings stehen Universitätsklinika an der Spitze. Das macht deutlich: Universitätsklinika sind die zentrale Säule in der Versorgung der Patienten. Diese breite Spitze im Ranking belegt die herausragende Rolle der Uniklinika im deutschen Gesundheitswesen: Sie sind Spitze bei der Behandlung von Menschen mit seltenen Erkrankungen oder schwierigsten Krankheitsbildern und in der Notfallversorgung. Diese immer wieder bestätigte Leistungsqualität muss sich jetzt endlich auch in einer auskömmlichen Finanzierung durch das Gesundheitssystem abbilden.“

Die FOCUS-Liste „Deutschlands Top-Kliniken“

Das FOCUS-Klinikranking stellt den umfangreichsten Vergleich von 1.115 Krankenhäusern in Deutschland dar. In die bundesweite Bewertung bezogen die Focus-Redaktion sowie das unabhängige Rechercheinstitut MUNICH INQUIRE MEDIA (MINQ) aus München Erfolgsraten, Patientensicherheit und Patientenzufriedenheit, Maßnahmen des klinischen Qualitäts- und Risikomanagements, Hygienestandards, technische Ausstattung, Personalausstattung und Qualifikation der Spezialisten und Fachkräfte ein. MINQ nutzt dafür unter anderem als Recherchewege: eine große Umfrage unter Ärzten und Einweisern, eine detaillierte Auswertung der Qualitätsberichte der Kliniken, eine Patientenumfrage sowie eigens entwickelte Fragebögen, welche die Kliniken selbst ausfüllen. Die Befragung deckt 18 Fachbereiche und Erkrankungen ab: Diabetes, Brustkrebs, Darmkrebs, Hirntumoren, Lungenkrebs, Prostatakrebs, Strahlentherapie, Angst, Depression, Zwangsstörungen, Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson, Geburten, Gefäßchirurgie, Herzchirurgie, Kardiologie, Orthopädie (Endoprothetik). Ausgewertet wurden zudem Qualitätsberichte der Kliniken sowie die Patientenumfrage der Techniker Krankenkasse mit den persönlichen Einschätzungen von 398.000 Versicherten zur medizinisch-pflegerischen Versorgung, der Kommunikation und Unterbringung im Krankenhaus.

 

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller, Telefon 0551 / 39-9959
presse.medizin@med.uni-goettingen.de
www.umg.eu



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung