Presseinformationen

Presseinformation Nr. 120 vom 24. August 2017

Dritter „Tag der Sinne“: Die Sinne bewusst erleben

Sinnesexperimente und Wissenswertes für Jedermann. Göttinger Sinnesforscher informieren. Samstag, 2. September 2017, von 14:00 bis 17:00 Uhr, Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin, Hermann-Rein-Straße 3. Der Eintritt ist frei.


SFB889_logo_PIG_inter.jpg

Tag_der_Sinne_Schmecken_PIG_inter.jpg
Schmecken und Riechen beim "Tag
der Sinne" im Jahr 2011. Foto: Lin-Ta Hsu


Tag_der_Sinne_Plakat_PIG_inter.jpg

(umg/MPIem) Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten sind fünf wichtige Sinne, mit denen wir täglich unsere Umwelt wahrnehmen. Das Gezwitscher von Vögeln, der Geschmack von Eis, der Duft einer Rose, die Schönheit eines Regenbogens erleben wir durch unsere Sinne. Mehr über die Funktion, Vielfalt und das Zusammenspiel der menschlichen Sinne können Kinder (ab 3 Jahre), Jugendliche und Erwachsene am „Tag der Sinne“ erfahren. Veranstalter sind der Sonderforschungsbereich 889 „Zelluläre Mechanismen der sensorischen Verarbeitung“ sowie die Universitätsmedizin Göttingen und das Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, dem 2. September 2017, im Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin, in der Hermann-Rein-Straße 3 von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Dritter „Tag der Sinne“: Die Sinne bewusst erleben.
Sinnesexperimente und Wissenswertes für Jedermann.
Göttinger Sinnesforscher laden ein.
Samstag, 2. September 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr
MPI für Experimentelle Medizin, Hermann-Rein-Str. 3, 37075 Göttingen

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Wie funktionieren die Augen oder der Geruchssinn? Wie entstehen unterschiedliche Töne? Göttinger Sinnesforscher erklären in Vorträgen und im direkten Gespräch die Funktionsweise und Erforschung der Sinne. Sie antworten auf Fragen, informieren über Hintergründe und Wissenswertes zu den Sinnen und sind beim spielerischen Ausprobieren dabei. Ein umfangreicher Sinnesparcours bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verschiedene Mitmachexperimente und Demonstrationen. Über das Experimentieren mit Schall, Geruchs- und Geschmacksstoffen oder Fühlkästen kann jeder die eigene Wahrnehmung erforschen und die eigenen Sinne schärfen. Kinder erhalten im Anschluss einen Sinnesforscherpass.

Auch über die Forschung mit Tieren sprechen die Sinnesforscher vor Ort. Sie diskutieren mit den Besuchern im Gespräch, ob und warum diese für manche wissenschaftlichen und medizinischen Fortschritte unverzichtbar sind.

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Institut für Auditorische Neurowissenschaften
Sonderforschungsbereich 889
Susann Müller, Telefon 0551 / 39-4063
sfb889@med.uni-goettingen.de
www.sfb889.uni-goettingen.de/index.html

 

 



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung