Presseinformationen

Presseinformation Nr. 098 vom 28. Juni 2017

„Orchestrierung des Gehirns“: Zweiter Platz für Doktorandin der UMG beim Science Slam der Coimbra-Gruppe in Edinburgh

Präsentation ihrer Dissertation bringt Doktorandin Tanvi Butola in der „Three-Minute-Thesis-Competition“ bei der Jahrestagung der Coimbra-Gruppe in Edinburgh den zweiten Platz.


richthofen_tanvi_casper-hehne
2.Platz in Edinburgh: (v.l.) Dr. Esther von Richthofen (Abt. Göttingen International, Internationale Beziehungen), Gewinnerin Tanvi Butola , UMG, und Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne (Vizepräsidentin f. Internationales, Universität Göttingen). Foto: privat


(umg) Drei Minuten sprach die Göttinger Doktorandin Tanvi Butola über „The orchestration of the brain“ – in dieser Zeit stellte sie anschaulich die Kernpunkte ihrer Dissertation an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) vor. Butola belegte den zweiten Platz in der „Three-Minute-Thesis-Competition“, dem Science Slam auf der Jahrestagung des europaweiten Hochschulnetzwerks Coimbra-Gruppe in Edinburgh am 9. Juni 2017. Mit der Platzierung ist ein Preisgeld von 2.000 Euro verbunden.

Im April 2017 hatten 20 Universitäten der Coimbra-Gruppe interne Wettbewerbe veranstaltet. An diesen Wettbewerben nahmen rund 200 Promovierende teil. Nach einem Auswahlverfahren, in dem alle teilnehmenden Universitäten abstimmen durften, wurden drei Kandidaten für das Finale ausgewählt und nach Edinburgh eingeladen. Tanvi Butola hatte sich mit ihrer Darbietung über „Orchestration of the brain“ für die finale Runde der letzten drei Teilnehmer qualifiziert. Bei der Vorauswahl in Göttingen konnte sie sich gegen sieben weitere Promovierende durchsetzen.

Butola forscht am Institut für Auditorische Neurowissenschaften der UMG zum Thema „Molecular physiology of signal transmission along the auditory pathway“. Betreut wird ihre Doktorarbeit von Prof. Dr. Tobias Moser (Direktor des Instituts für Auditorische Neurowissenschaften der UMG), Prof. Dr. Thomas Dresbach (Institut für Anatomie und Embryologie der UMG) und von Prof. Dr. Erwin Neher (Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie).

„Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass es Frau Butola mit diesem Vortrag gelang, den zweiten Platz zu erlangen und damit eine Anerkennung für ihre Doktorarbeit und die Präsentation zu erhalten und nebenbei auch noch ein Preisgeld von 2.000 Euro zu gewinnen“, sagt Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. „Wir gratulieren Frau Butola herzlich zu ihrem Erfolg“.

Die Coimbra-Gruppe, ein Netzwerk europäischer Hochschulen, richtet diesen Science Slam das erste Mal in dieser Art aus. Ursprünglich von der University of Queensland entwickelt, besteht dieser Wettkampf darin, forschungsrelevante Themen innerhalb von drei Minuten so aufzubereiten, dass Zuhörer dem Vortrag ohne Vorwissen folgen können.
 

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller
Telefon 0551 / 39-9959
presse.medizin@med.uni-goettingen.de

 



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung