Presseinformationen

Presseinformation Nr. 089 vom 08. Juni 2017

Aspekte der Demenz: Gerontopsychiatrische Fachtagung

Gerontopsychiatrische Fachtagung zu Aspekten der Frontotemporalen Demenz. Informationen für Erkrankte, Angehörige und Fachkräfte: Mittwoch, 14. Juni 2017, 13:30 bis 17:30 Uhr, Hörsaal MED 18, Von-Siebold-Str. 5.


(umg) Aggressivität, Taktlosigkeit, maßloses Essen, aber auch Teilnahmslosigkeit – das sind oft die ersten Anzeichen einer Frontotemporalen Demenz (FTD). Die meist weitreichenden Veränderungen in der Persönlichkeit, im Sozialverhalten und der Emotionen belasten Erkrankte und Angehörige im alltäglichen Umgang gleichermaßen. Die Diagnose der  Erkrankung fordert Gerontopsychiater und Fachkräfte.

Diese und weitere Aspekte zum Krankheitsbild „Frontotemporale Demenz“ stehen im Mittelpunkt einer gerontopsychiatrischen Fachtagung mit Informationen für Erkrankte, Angehörige und gerontopsychiatrische Fachkräfte. Zudem befasst sich die Tagung mit der diagnostischen Abgrenzung zwischen einer Altersdepression und einer demenziellen Erkrankung. Nicht selten treten bei einer Depression im Alter ähnliche Symptome wie bei einer demenziellen Erkrankung auf. Die Gerontopsychiatrie als Fachdisziplin kann mit unterschiedlichen diagnostischen Möglichkeiten eine gut behandelbare Altersdepression von einer demenziellen Entwicklung abgrenzen.

Die Tagung findet statt am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Hörsaal MED 18 der Psychiatrischen Kliniken, Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen. Veranstalter sind die Gerontopsychiatrische Beratung im Kompetenz-Netzwerk Südostniedersachsen, der Arbeitskreis Gerontopsychiatrie des Sozialpsychiatrischen-Verbunds für Stadt und Landkreis Göttingen, die Alzheimer-Gesellschaft Göttingen e.V. und die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Fachtagung für Erkrankte, Angehörige und Fachkräfte
„Aspekte der Demenz“
Mittwoch, 14. Juni 2017, 13:30 bis 17:30 Uhr
Hörsaal MED 18, Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen

Die Veranstaltung ist mit drei Fortbildungspunkten der Ärztekammer Niedersachsen zertifiziert.

Zu Ursachen, Behandlung und Umgang mit Erkrankten referiert Prof. Dr. Jens Wiltfang, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG. Über die Schwierigkeit, Depression und Demenz genau voneinander abzugrenzen, spricht Dr. Iris Gundacker-Bahn, ärztliche Leitung der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik im Asklepios Fachklinikum Göttingen. Angehörige von FTD-Erkrankten erzählen von ihren Erfahrungen in einem moderierten Interviewgespräch. Die Veranstaltung ist gleichzeitig ein Angebot an die in der gerontopsychiatrischen Versorgung in Göttingen engagierten Akteure, sich stärker zu vernetzen. Ein Überblick über die gerontopsychiatrischen ambulanten Versorgungsstrukturen in Göttingen rundet die Tagung ab.

Eine Anmeldung ist erwünscht. Interessierte können sich wenden an: Dr. Sinja H. Meyer-Rötz, sinja.meyer-roetz@med.uni-goettingen.de, Telefon 0551 / 39-10114 (bevorzugt per E-Mail).

PROGRAMM

13:30 Uhr Empfang mit Kaffee und Tee

14:00 Uhr Grußworte

Prof. Dr. Jens Wiltfang, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG

Markus Gerlach, Alzheimer Gesellschaft Göttingen

14:20 Uhr Begrüßung und einleitende Worte

Gertrud Terhürne, Kompetenz-Netzwerk Gerontopsychiatrische Beratung SON (KNW)

Dr. Sinja Meyer-Rötz, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG, und Sprecherin des Arbeitskreises Gerontopsychiatrie

14:30 Uhr Frontotemporale Demenz (FTD), Ursachen, Behandlung und Umgang

Prof. Dr. Jens Wiltfang, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG

15:10 Uhr Differentialdiagnose Depression in der Demenzdiagnostik

Dr. Iris Gundacker-Bahn, ärztliche Leitung der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik im Asklepios Fachklinikum Göttingen

15:50 Uhr Pause

16:20 Uhr Interviewgespräch mit Angehörigen von FTD-Erkrankten

moderiert von Dipl.-Soz. päd.Dagmar Hillmann, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG, und Leiterin der Angehörigengruppe für Angehörige von FTD-Erkrankten

17:00 Uhr Gerontopsychiatrische ambulante Versorgungsstrukturen

Cathrin Brasse, Dipl.-Soz. Päd., Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen – Sozialdienst

17:15 Uhr Diskussion und abschließende Worte

 

Weitere Informationen zu FTD: https://www.deutsche-alzheimer.de/die-krankheit/frontotemporale-demenz.html

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Dr. Sinja Meyer-Rötz
Telefon: 0551 / 39-10114, sinja.meyer-roetz@med.uni-goettingen.de
Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen

 



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung