Presseinformationen

Presseinformation Nr. 080 vom 02. Juni 2016

„Trauer erschließen“ - Öffentlicher Vortrag von Dr. Ruthmarijke Smeding über das Gezeitenmodell® in der Trauerbegleitung.

Mittwoch, 8. Juni 2016, 18:00 bis 20:00 Uhr, Hörsaal MED25, Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen. Eintritt frei.


Smeding_Ruthmarijke_Dr_
Dr. Ruthmarijke Smeding. Foto: privat.


(umg) Trauernde begleiten, hier sind Menschen mit Situationen konfrontiert, die besonderes Einfühlungsvermögen und Wissen erfordern. Eine Fortbildung in Trauerbegleitung kann helfen, mit den besonderen Anforderungen angemessen umzugehen. Über das von ihr begründete Trauermodell, Gezeitenmodell® „Trauer erschließen“, spricht Dr. Ruthmarijke Smeding am Mittwoch, 8. Juni 2016, von 18:00 bis 20:00 Uhr in einem öffentlichen Vortrag. Die gebürtige Niederländerin ist international seit fast dreißig Jahren im Bereich Palliative Care und Trauerbegleitung tätig. In ihrem Vortrag referiert sie über neue Zugangswege spiritueller Kraftquellen für Trauernde und berichtet über die Entwicklung ihres Trauermodells und von Erfahrungen mit dem Modell in der praktischen Trauerbegleitung. Der Vortrag findet statt im Hörsaal MED25, Von-Siebold-Straße 3 in Göttingen. Veranstalter ist der Ehrenamtliche Dienst der Klinik für Palliativmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Der Vortrag wendet sich an alle Haupt- und Ehrenamtlichen und an Trauerbegleitende, die in der Palliativversorgung und Hospizarbeit tätig sind, sowie an alle Interessierten. Es wird um eine formlose Anmeldung gebeten über Telefon 0551 / 39-10514 oder Email: ehrenamt-pzg@med.uni-goettingen.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Öffentlicher Vortrag
„Trauer erschließen“ – Spirituelle Kraftquellen Trauernder
Dr. Ruthmarijke Smeding
Mittwoch, 8. Juni 2016, 18:00 bis 20:00 Uhr
Hörsaal MED 25, Von-Siebold-Straße 3 / Ecke Kreuzbergring, 37075 Göttingen
Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Dr. Ruthmarijke Smeding ist Referentin für Aus-, Weiter- und Fortbildung im Gesundheits- und Trauerbereich. Sie arbeitet als Senior Education Consultant an der Universität Liverpool, England, ist Dozentin an den „Leerhuizen Palliative Zorg“ in Rotterdam, Niederlande sowie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hildegard Palliativzentrum Basel, Schweiz. Das von ihr begründete Gezeitenmodell® „Trauer erschließen“ gehört zu den ersten Trauerbegleitausbildungen, die das Besondere der Handlungen im Ehren- und Hauptamt hinterfragt sowie Einflüsse von Berufsrollen und Orten aufzeigt.

Der Ehrenamtliche Dienst der Klinik für Palliativmedizin der Universitätsmedizin Göttingen besteht seit 2008 und begleitet Menschen, die schwerkrank und sterbend sind, sowie deren Angehörige. Die Ehrenamtlichen ergänzen die Behandlung und Begleitung sowohl im stationären wie im ambulanten Bereich in einer besonderen Art und Weise, indem sie für Alltag, Normalität, Freiwilligkeit und Selbstverantwortung stehen. Als „Spezialisten des Alltags“ tragen sie dazu bei, in Zeiten schwerer Erkrankung die individuelle Lebensqualität des Patienten in den Blick zu nehmen.


WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Klinik für Palliativmedizin
Ehrenamtlicher Dienst
Koordination: Kathrin Heiß, Telefon 0551 / 39-10514
Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen
kathrin.heiss@med.uni-goettingen.de
www.palliativmedizin.med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht