Presseinformationen

Presseinformation Nr. 072 vom 20. Mai 2016

Prothesen für die Sinne

Öffentliches Diskussionsforum mit allgemeinverständlichen Expertenvorträgen. Freitag, 27. Mai 2016, 19:15 bis 21:30 Uhr, Paulinerkirche, Papendiek 14, 37073 Göttingen. Veranstaltung im Rahmen des Restoration of Sensory and Motor Function Symposium 2016.


Sensorische Prothesen__Plakat

(umg) Prothesen für die Sinne, sogenannte „sensorische Prothesen“, sind Thema eines öffentlichen Diskussionsforums zum Abschluss des „Restoration of Sensory and Motor Function“ Symposiums 2016 in Göttingen. In anschaulichen, deutsch-sprachigen Vorträgen referieren drei hochkarätige Experten, was heutzutage tech-nisch gegen den Verlust des Hör-, Seh- und Tastsinns unternommen werden kann. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Besucher haben die Möglichkeit, den Experten Fragen zu stellen und einzelne Aspekte genauer zu hinterfragen. Das Forum findet statt am Freitag, dem 27. Mai 2016, von 19:15 bis 21:30 Uhr in der Paulinerkirche, Papendiek 14, in Göttingen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind Prof. Dr. Dario Farina, Direktor des Instituts für Neurorehabilitationssysteme der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), und Prof. Dr. Tobias Moser, Direktor des Instituts für Auditorische Neurowissenschaften der UMG.   

Öffentliches Diskussionsforum
Sensorische Prothesen
Freitag, 27. Mai 20156, 19:15 bis 21:30 Uhr
Paulinerkirche, Papendiek 14, 37073 Göttingen
Eintritt frei.

Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Eine sensorische Prothese versucht, einen bestimmten Sinn, wie etwa das Sehen, Hören oder Fühlen, wiederherzustellen. Dass so etwas in einem bestimmten Maße tatsächlich möglich ist, darüber sprechen die Experten in allgemeinverständlichen Vorträgen.

Dr. Volker Busskamp vom DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden – Exzellenzcluster an der TU Dresden (CRTD) stellt vor, inwiefern, inwieweit und mit welchen Methoden bei Erblindeten das Sehen wieder hergestellt wer-den kann. Prof. Dr. Tobias Moser, Leibnizpreisträger 2015, Direktor des Instituts für Auditorische Neurowissenschaften an der UMG und Sprecher des Sonderforschungsbereichs SFB 889 „Zelluläre Mechanismen Sensorischer Verarbeitung“, spricht über Taubheit. Dabei wird er die Wiederherstellung des Hörens durch das klassische Cochlea Implantat beleuchten sowie neue Forschungsansätze dazu vorstellen. Priv.-Doz. Dr. Bernhard Graimann von der Ottobock Healthcare GmbH in Duderstadt erläutert, inwiefern auch der Tastsinn und die Wahrnehmung von Körperbewegung und -lage im Raum durch Krankheit oder im Falle einer Amputation verloren gehen kann. Er zeigt Wege auf, womit ein solcher Sinnesverlust in der Zukunft etwas kompensiert werden könnte.

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Meike Schweisfurth vom Institut für Neurorehabilitationssysteme, Universitätsmedizin Göttingen.

Programm: http://www.smf2016.uni-goettingen.de/Public%20Forum.html

Mehr Infos: www.neurorehabilitation-systems.de/ und www.auditory-neuroscience.uni-goettingen.de


WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Institut für Neurorehabilitationssysteme
Dr. Meike Schweisfurth
Telefon 0551 / 39-20646
meike.schweisfurth@bccn.uni-goettingen.de
www.neurorehabilitation-systems.de/



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht