Presseinformationen

Presseinformation Nr. 057 vom 29. April 2016

„Gesundheit zwischen den Menschen“

Symposium des Dachverbandes Salutogenese in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universitätsmedizin Göttingen. 6. bis 8. Mai 2016 in Göttingen, Aula und Seminarräume am Waldweg 26, 37073 Göttingen.


(umg) Mehr als 30 Expertinnen und Experten aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich referieren aus verschiedenen Perspektiven über Aspekte von Gesundheit und Krankheit. Im Fokus steht dabei die Salutogenese, d.h. Theorie und Praxis der Herausbildung von Gesundheit. In Vorträgen, Workshops und Kleingruppen geht es um die Frage, was Gesundheit ist und wie sie entsteht, was jeder selbst für sich tun kann, um gesund zu bleiben oder wieder zu werden. Besonders im Fokus des diesjährigen Symposiums steht, wie Gesundheit zwischen den Menschen oder über zwischenmenschlichen Kontakt entsteht, was die Salutogenese zwischen den Menschen aus-macht und wie professionelle oder ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützend wirksam werden. Mehrere Beiträge befassen sich mit kulturellen Einflüssen auf Entstehung, Wahrnehmung und Behandlung von Gesundheit und Krankheit.

Das Symposium soll einen lebendigen Diskussionsprozess ermöglichen. Organisatoren der Veranstaltung sind der Dachverband Salutogenese und das Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universitätsmedizin Göttingen.

3. Symposium des Dachverbandes Salutogenese in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der UMG
Gesundheit zwischen den Menschen
Freitag, 6. Mai 2016, 15:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Samstag, 7. Mai 2016, 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 8. Mai 2016, 08:45 Uhr bis 13:00 Uhr
Aula und Seminarräume am Waldweg 26, 37073 Göttingen

Medienvertreter sind herzlich willkommen.

Die Veranstaltung ist von der Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Nie-dersachsen mit insgesamt 13 Fortbildungspunkten zertifiziert. Es gilt eine Teilnahmege-bühr. Der Besuch einzelner Tage ist möglich.

AUSGEWÄHLTE VORTRÄGE

Freitag, 6. Mai 2016
15:30 Uhr Hauptvortrag: Soziale Beziehungen im Spiegel von Defizit- bzw. Ressourcenorientierung in der Gesundheitsförderung
Prof. Dr. Raimund Geene, Professor für Kindergesundheit an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften
17:00 Uhr Japanische und europäische Kultur im Dialog: Gesundheit im Spannungsfeld von "Ich" und "Wir"
Prof. Dr. Kazuma Matoba, Vertreter der Professur für interkulturelle Bildung an der Universität der Bundeswehr München, betrachtet japanische und europäische Gesundheitsvorstellungen im Spiegel der Sprachen. Prof. Dr. Kazuma Matoba im Gespräch mit Marianne Klues-Ketels, Heilpraktikerin, Göttingen.

Samstag, 7. Mai 2016
09:00 Uhr Medizintechnisch untersuchte Phänomene der interaktionellen Kohärenzdynamik
Prof. Dr. Rocque Lobo, Gesundheitspädagoge und Professor i.R. für Sozialarbeit und Sozialpädagogik der Fachhochschule München, verdeutlicht am Beispiel des Hatha-Yoga, wie überlieferte Formen östlicher Heilkunst genutzt und in Europa weiterentwickelt werden können.
9.30 – 10.00 Uhr Podiumsdiskussion und Gespräch mit dem Publikum zum Thema

Sonntag, 8. Mai 2016
09:30 Uhr Sokrates Streetworker der Frage: was ist gut für den Menschen? Ein sokratischer Dialog mit einem Hausarzt von heute
Dr. Gerd B. Achenbach, Lehrpraktiker der "Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis", und Dr. Eckhard Rau, Allgemeinmediziner und praktischer Arzt in Leverkusen, im Gespäch.

Ausführliches Programm: www.salutogense-dachverband.de


WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Dr. Ottomar Bahrs, Telefon 0551 / 39-8195
obahrs@gwdg.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht