Presseinformationen

Presseinformation Nr. 050 vom 20. April 2016

Kranke Kuscheltiere in guten Händen. Teddydocs behandeln im Universitätsklinikum Göttigen

Teddybär-Krankenhaus an der UMG: Dienstag, 26. April 2016, und Mittwoch, 27. April 2016, von 8:00 bis 17:00 Uhr in der Osthalle. Teddydocs behandeln plüschige Patienten. Besichtigung eines Rettungswagens, Führungen zum Rettungshubschrauber.


Teddydoc Lena Deiseroth_PIG_inter.jpg
Die Teddydocs finden für jede Krank-
heit die passende Behandlung. Foto:
umg.


Teddybaerklinik UMG_Operation_PIG_inter.jpg
Manchmal muss auch operiert wer-
den. Foto: umg


(umg) Gute Heilungschancen für kranke Plüschtiere: Das Göttinger Teddybär-Krankenhaus öffnet wieder seine Türen in der Osthalle des Universitätsklinikums. Am Dienstag, 26. April 2016, und Mittwoch, 27. April 2016, in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr untersuchen und behandeln Medizin- und Zahnmedizinstudierende der Universi-tätsmedizin Göttingen (UMG) alle kranken Kuscheltiere und Puppen. Auch dieses Jahr sind wieder Spezialisten aller Fachrichtungen im Einsatz, selbst gebrochene Flossen oder verschluckte Löffel können erfolgreich kuriert werden. Alle Kinder aus Göttingen und der Region sind herzlich eingeladen.

„Teddybär-Krankenhaus“ im Universitätsklinikum Göttingen
Dienstag, 26. April 2016, 08:00 bis 17:00 Uhr und
Mittwoch, 27. April 2016, 08:00 bis 17:00 Uhr
Osthalle, Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen

Medienvertreter sind zum Besuch der Veranstaltung herzlich eingeladen.

Ein Highlight ist wie immer der Besuch beim Rettungshubschrauber „Christoph 44“. Wenn er gerade nicht im Einsatz ist, werden von den Medizinstudierenden für die Kinder in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr kurze, begleitete Führungen zum Hubschrauber angeboten. Vor dem Osteingang des Universitätsklinikums steht außerdem ein Rettungswagen, den die Kinder von innen besichtigen können.

Das „Teddybär-Krankenhaus“ ist ein Projekt der Medizinstudierenden an der Universitätsmedizin Göttingen. Kindern wollen sie so den Umgang mit Krankheit und den Kontakt mit Ärzten spielerisch näher bringen und erleichtern. Wie in einem echten Krankenhaus wird geröntgt und operiert, eine Apotheke versorgt alle Patienten mit der nötigen Arznei. Im letzten Jahr kamen über 800 Kinder mit ihren flauschigen Patienten zur Sprechstunde. „Das war bisher Besucherrekord. Wir freuen uns schon auf die neue Veranstaltung“, sagt Carsten Dempwolff, Mitorganisator des Teddybär-Krankenhauses. Schirmherr des Projekts ist in diesem Jahr Prof. Dr. Thomas Paul, Direktor der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin der UMG.


WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller, Telefon 0551 / 39-9959, Fax 0551 / 39-9957
Robert-Koch-Str. 42, 37075 Göttingen,
presse.medizin@med.uni-goettingen.de
www.universitaetsmedizin-goettingen.de

Organisation Teddybär Krankenhaus
Hannah Neuenhofer, Carsten Dempwolff
teddybaer.krankenhaus@gmx.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht