Presseinformationen

Presseinformation Nr. 215 vom 11. Dezember 2015

Zahnschmerzen am Wochenende: Wer hilft wann?

Ab Freitag, 1. Januar 2016: Neuordnung der zahnärztlichen Notfallversorgung: Zahnklinik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) beteiligt sich an Notfallversorgung der KZVN.


Zannarzt mit Lupenbrille und Patient
Foto: Kressin


(umg) Wann treten Zahnschmerzen erfahrungsgemäß immer wieder auf? Wenn die Zahnarztpraxis geschlossen hat. Oder an Wochenenden und Feiertagen. Auch dann sind Patienten im Göttinger Raum mit Notfallbehandlungen rund um die Uhr versorgt. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen (KZVN) am Standort Göttingen hat den Versorgungsauftrag. Sie organisiert die zahnärztliche Notfallversorgung über ihre rund 400 Vertragszahnärzte in Stadt und Region Göttingen.

Ab Freitag, dem 1. Januar 2016, beteiligt sich das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) an dem von der KZVN organisierten zahnärztlichen Notdienst. Darüber hinaus bietet die UMG keinen eigenen zahnärztlichen Notdienst mehr an. Grund für die Einschränkung des zahnärztlichen Notdienstes an der UMG sind die rechtlichen Vorgaben. „Die Versorgung von zahnärztlichen Schmerzfällen gehört nicht zum Versorgungsauftrag eines Universitätsklinikums“, so Dr. Martin Siess, Vorstand Krankenversorgung der Universitätsmedizin Göttingen. „Zuständig ist hier der zahnärztliche Notdienst der Göttinger Vertragszahnärzte. Die starke Inanspruchnahme des hauseigenen Notdienstes am Wochenende hat dazu geführt, dass das Personal an Wochentagen freigestellt werden muss, ohne dass hierfür Ersatz vorhanden ist“. Prof. Dr. Dr. Henning Schliephake, Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin Göttingen, sagt: „Alle Patienten, die unfallbedingt oder aufgrund kieferchirurgischer Notfälle behandelt werden müssen, werden natürlich wie bisher weiterhin direkt von der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie versorgt.“

Welche Zahnarztpraxis an Wochenenden oder Feiertagen Bereitschaftsdienst hat, erfahren Patientinnen und Patienten über die Hotline der Göttinger Zahnärzte unter der Telefonnummer: 0551 / 83302 oder in der Samstagausgabe des Göttinger Tageblattes.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität
Geschäftsführender Leiter des Zentrums Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Prof. Dr. Dr. Henning Schliephake
Telefon 0551 / 39-8343; schliephake.henning@med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht