Presseinformationen

Presseinformation Nr. 200 vom 26. November 2015

LAUFEN FÜRS LEBEN: Begegnungsraum eröffnet

Der Erfolg: 13.014 Runden in großer Hitze beim 2. Göttinger Krebslauf. Der Lohn: Rund 22.000 Euro an Spendengeldern und Sachspenden. Neuer Begegnungsraum für Krebserkrankte an der UMG eröffnet.


Laufen_fuers_Leben-Selbsthilferaum
Begegnungsraum für Krebserkrankte eröffnet. Foto: umg


(umg) Das war ein heißes Ereignis: 13.014 Runden, insgesamt 7.800 Kilometer, liefen rund 1.500 große und kleine Menschen in großer Sommerhitze auf dem Gelände des Hochschulsports beim 2. Göttinger Lauf gegen Krebs, LAUFEN FÜRS LEBEN, es herrschten Temperaturen bis zu 38 Grad Celsius. Für jede gelaufene Runde gab es einen Euro. Und auch nach dem Charity-Lauf wurde noch gespendet, so 3.000 Euro von Schülerinnen und Schülern der Hölty-Schule. Dazu kommen weitere Sachspenden. Insgesamt kamen so zirka 22.000 Euro zusammen. Veranstalter waren das UniversitätsKrebszentrums Göttingen (G-CCC) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und Horizonte e.V., Verein zur Unterstützung brust-krebskranker Frauen.

Das alles hatte ein Ziel: Die Errichtung eines neuen Raumes als Begegnungsstätte für Selbsthilfegruppen mit Patienten onkologischer Erkrankungen und deren Angehöriger. Das Laufen und Spenden hat sich gelohnt! Der neue Begegnungsraum wurde am Mittwoch, dem 25. November 2015, in dem Gebäude der UMG in der Von-Siebold-Straße 3 eröffnet. Der Raum soll für Gespräche, als Rückzugs- und Seminarraum sowie für die Betreuung von onkologisch Erkrankten genutzt werden.

Für den Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen bedankte sich Dr. Sebastian Freytag, Vorstand Wirtschaftsführung und Administration der UMG, bei allen Läufern und Spendern: „Wir freuen uns über das Ergebnis und haben als UMG beim Umbau des Raumes gerne unterstützt. Wir sind den Selbsthilfegruppen an der UMG sehr dankbar. Ohne ihre aktive Unterstützung und die Betreuung von Patienten könnten viele Dinge gar nicht geregelt werden.“

Prof. Dr. Lorenz Trümper, Direktor des UniversitätsKrebszentrums Göttingen, UMG, bedankte sich ausdrücklich bei allen Unterstützern des Laufes, den Selbsthilfegruppen, den Studierenden der Medizin und des Hochschulsports, die an dem heißen Sommertag für das herausragende Ergebnis gesorgt hatten. Der Raum stehe in erster Linie für onkologische Patienten zur Verfügung. Hier würden auch gemeinsam mit der in der Von-Siebold-Straße ansässigen Mildred-Scheel-Akademie für Palliativmedizin Seminarveranstaltungen durchgeführt.

Dr. Helge Schumacher, Geschäftsführer des UniversitätsKrebszentrums Göttingen, UMG, betont: „Wir setzen alle Spendengelder ein. Mit einem Teil des Geldes können wir auch noch die Stelle der ambulanten Breast Care Nurse weiter finanzieren.“

Bei der Ausstattung des Raumes hat das Göttinger Möbelhaus Jäger mit einer Möbelausstattung im Wert von 4.000 Euro unterstützt. Gül Jäger, Mitinhaberin von Möbel Jäger, sagt: „Die Arbeit von Ehrenamtlichen kann man nicht hoch genug wertschätzen. Wir haben sehr gerne für das Anliegen des Begegnungsraumes unsere Möbel bereitgestellt.“

Für den Begegnungsraum gibt es schon erste Buchungen. „Wir haben schon erste Interessenten. Der Raum wird im Januar von den Selbsthilfegruppen Horizonte und Blasenkrebs für erste Gesprächstermine genutzt“, sagt Margitta Degener, 1. Vorsitzende von Horizonte e.V., Verein zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen.

Der neue Begegnungsraum kann von onkologischen Selbsthilfegruppen direkt über das Sekretariat des UniversitätsKrebszentrums Göttingen gebucht werden (Telefon: 0551 / 39-9517).

WEITERE INFORMATIONEN:
www.goettinger-lauf-gegen-krebs.de; www.horizonte-goettingen.de; www.ccc.med.uni-goettingen.de

BILDUNTERSCHRIFT: Begegnungsraum für Krebserkrankte eröffnet (v. l.): Bernhard Heise (Selbsthilfegruppe Blasenkrebs), Andrea Schmidt-Schweda (ambulante Breast Care Nurse), Dr. Sebastian Freytag (Vorstandsmitglied UMG), Dr. Helge Schumacher (Geschäftsführer G-CCC), Prof. Lorenz Trümper (Direktor G-CCC), Margitta Degener (Vorsitzende Selbsthilfeverein Horizonte), Gül Jäger (Möbel Jäger). Foto: umg

 

WEITERE INFORMATIONEN:
HORIZONTE Göttingen e.V.
Margitta Degener, c/o Gerhard-Mercker Begegnungszentrum
Auf dem Hagen 23, 37079 Göttingen
Telefon 0551 / 39-20 387 (Frau Schmidt-Schweda)
m.degener@horizonte-goettingen.de

Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August Universität
UniversitätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC)
Prof. Dr. Lorenz Trümper, Dr. Helge Schumacher
Telefon: 0551 / 39-95 17 (Sekretariat G-CCC)
ccc@med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht