Presseinformationen

Presseinformation Nr. 144 vom 15. September 2015

„Sexualität ohne Körper? Körper ohne Sexualität?“

7. Klinische Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung. Von Freitag, 18. September 2015, bis Samstag, 19. September 2015, am Universitätsklinikum Göttingen.


(umg) „Sexualität ohne Körper? Körper ohne Sexualität?“ – unter diesem Thema steht die 7. Klinische Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS). Die Veranstaltung findet statt von Freitag, 18. September 2015, bis Samstag, 19. September 2015, im Hörsaalbereich des Universitätsklinikums Göttingen. Verantwortlich für die Organisation ist unter anderem Dr. Jörg Signerski-Krieger, Leiter der neuen Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Es werden rund 200 Teilnehmer erwartet, darunter Mediziner, Psychologen, Sozialarbeiter und Mitarbeiter von Familien- und Sexualberatungsstellen.

7. Klinische Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung
„Sexualität ohne Körper? Körper ohne Sexualität?“
Freitag, 18. September 2015, 15:00 bis 18:15 Uhr
Samstag, 19. September 2015, 09:30 bis 18:00 Uhr
Hörsaalbereich, Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen

Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Die Tagung ist von der Ärztekammer Niedersachsen mit neun Fortbildungspunkten zertifiziert. Die Punkte gelten auch für Mitglieder der Psychotherapeutenkammer.

Die alten Fragen nach dem Verhältnis von Körper, Sexualität und Geschlecht stellen sich im sexualmedizinischen wie im sexualtherapeutischen Alltag immer wieder neu: Gibt es Sexualität ohne Körper? Gibt es Körper ohne Sexualität? Gibt es Geschlechter ohne Körper? Gibt es Körper ohne Geschlecht? Wieviel Körper und welche Körper braucht die Sexualität? Im Verlauf der Tagung sollen Fragen nach den vielfältigen Zusammenhängen von Sexualität, Körper und Geschlecht praxis-nah gestellt und diskutiert werden. Ausgewiesene Experten ihres Fachs halten Hauptvorträge zu den Themen „Körpertherapie bei sexuellen Störungen“, „Pädosexualität“ und „Fragen der Geschlechteridentität“. 15 themenzentrierte Workshops und acht Fallarbeits- und Supervisionsgruppen bieten ein breites Spektrum für intensive Arbeit in Kleingruppen. Die Tagung richtet sich an alle therapeutisch-medizinischen und pädagogischen Fachgebiete, die sich im beruflichen Alltag mit den verschiedenen Facetten von Sexualität auseinandersetzen.

Ausführliches Programm unter: www.dgfs.info

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Dr. Jörg Signerski-Krieger
Leiter der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie
Telefon 0551 / 39-9853
joerg.signerski@med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


Übersicht