Presseinformationen

Presseinformation Nr. 134 vom 13. August 2015

Erstes Erzählcafé im Uniklinikum: Eine Göttinger Stadtführerin erzählt

Erzählcafé im Uniklinikum. Die Göttinger Stadtführerin Dr. Gudrun Keindorf erzählt. Donnerstag, 20. August 2015, 18:00 bis 19:00 Uhr in der Osthalle des Universitätsklinikums Göttingen. Der Eintritt ist frei.


Goettinger_zeitzeugen_projekt_Logo

freie_altenarbeit_Logo

(umg) „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.“ Diese Erkenntnis gilt umgekehrt auch für diejenigen, die den Reisenden etwas erzählen. Dr. Gudrun Keindorf ist seit vielen Jahren Stadtführerin in Göttingen, Goslar und Hannoversch Münden. Unter dem Titel „Geschichte, TouristInnen und eine bewegte Biographie“ erzählt sie in der Osthalle des Universitätsklinikums aus ihrem (Arbeits-)Leben. Ein Abend mit persönlichen Erlebnissen und Anekdoten aus der Göttinger Stadtgeschichte. Die Historikerin, Kulturwissenschaftlerin und Archäologin ist ebenfalls Autorin mehrerer Bücher, wie „Das Kleine Göttingen-ABC“ oder „Göttingen – Geschichten und Anekdoten. Wir treffen uns am Nabel“ sowie eine ausgewiesene Expertin für die Burg Plesse.

Ein Erzählcafé findet im Universitätsklinikum Göttingen zum ersten Mal statt. „Wir freuen uns, diese anregende Form der Unterhaltung auch im Klinikum anbieten zu können“, sagt Insa Wendt, Kulturbeauftragte der UMG. „Das Publikum kann einfach nur zuhören oder eigene Erlebnisse und Gedanken beisteuern.“ Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freien Altenarbeit Göttingen e. V. statt, die schon seit Jahren erfolgreich Erzählcafés durchführt.

Erzählcafé im Klinikum: Eine Göttinger Stadtführerin erzählt
Donnerstag, 20. August 2015
18:00 bis 19:00 Uhr, Bühne in der Osthalle
Universitätsklinikum Göttingen, Robert-Koch-Straße 40
EINTRITT FREI!

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen – Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kultur im Klinikum
Insa Wendt, Telefon 0551 / 39-66878
kultur@med.uni-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung