Veranstaltungen des Klinischen Ethikkomitees

09.01.2019: Öffentliche Veranstaltung "Lassen Sie mich in Ruhe. Ich will sterben!"
15.01.2019: Ethik-Café: Patientenverfügung
07.02.2019: Workshop: Pflegende als Mitglieder Klinischer Ethikkomitees
 

Öffentliche Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees

In Zusammenarbeit mit:
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

„Lassen Sie mich in Ruhe. Ich will sterben!“ -
Umgang mit Sterbewünschen von Patienten

Mittwoch, 09.01.2019, 16:30 bis 18:30 Uhr
Hörsaal MED 18, Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen

Sterbewünsche von Patienten: Was steht dahinter?
PD Dr. rer. medic. Stephanie Stiel
Psychologin, Leiterin der Arbeitsgruppe Palliativversorgung, Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Hochschule Hannover

Vorstellung eines Falls aus der klinischen Praxis
Dr. med. Anahit Mohebbi-Tafrechi
Oberärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen

Diskussion

Für die Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender sowie Fortbildungspunkte der Ärztekammer Niedersachsen beantragt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

 

Innerbetriebliche Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees

Ethik-Café:
Patientenverfügung

Dienstag, 15.01.2019, 14:00 bis 15:30 Uhr
Roter Salon, Bettenhaus I, Ebene 0

Für Pflegekräfte ist die Veranstaltung Arbeitszeit!

 

Workshop des Klinischen Ethikkomitees

Der Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung des Klinischen Ethikkomitees und der Pflegedirektion der Universitätsmedizin Göttingen.

Workshop: Pflegende als Mitglieder Klinischer Ethikkomitees

Donnerstag, 07.02.2019, 9:00 bis 17:00 Uhr
Hörsaal 01/02, Universitätsmedizin Göttingen,

Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Durch den Fortschritt der Naturwissenschaften und der Technik und einem zunehmend kom­merzialisierenden Gesundheitswesen treten in Medizin und Pflege vielfältige ethische Prob­leme auf. Die durch Ethikkomitees angebotene Beratung wird unterschiedlich organisiert, von Einzelethikkonsultationen bis zu interdisziplinären ethischen Fallbesprechungen. Pflegende zählen dabei selbstverständlich zu den Mitgliedern der Ethikkomitees, bringen sie doch eine für die Auseinandersetzung mit ethischen Konflikten ganz wesentliche Besonderheit mit, die in der Nähe zum Patienten begründet liegt. In ethischen Fallbesprechungen werden überwiegend medizinische Entscheidungen (z.B. zur Therapiebegrenzung) besprochen, so dass pflegeethische Fra­gestellungen in den ethischen Fragestellungen oft nicht (ausreichend) zur Sprache kommen. Entschei­dungen von Pflegenden sowie pflegeethische Themen werden demnach nicht entsprechend ihren ethischen Konfliktpotenzialen in gegenwärtigen klinischen Ethikberatungen abgebildet.

Hinsichtlich der Partizipation Pflegender in klinischen Ethikkomitees ist demnach zu fragen, mit welchen Themen und Fragestellungen sich bestehende Strukturen der klinischen Ethikbe­ratung Anknüpfungspunkte für pflegerische Themen bieten können.

Ziel dieses Workshops ist es, das Ethikverständnis der Pflege zu vertiefen und anhand konkre­ter Fallbeispiele aus der Praxis zu diskutieren. Darüber hinaus sollen Spielräume und Grenzen alternativer Beratungskonzepte zur ethischen Fallbesprechung ausgelotet werden.

Zielgruppe:
Das Forum dient der Fortbildung für Pflegende, die in Klinischen Ethikkomitees tätig sind. 

Referentinnen:
Dr. Marianne Rabe, Pädagogische Geschäftsführung, Charité Gesundheitsakademie, Berlin
Dr. Katharina Woellert, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Vorstandsbeauftragte für Klinische Ethik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Workshopleitung:
Dr. Sabine Wöhlke, Mitglied des Klinischen Ethikkomitees der Universitätsmedizin Göttingen sowie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Georg-August-Universität Göttingen

Anmeldung:
Für die Teilnahme am Workshop wird eine Tagungsgebühr von 60 Euro erhoben.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Anmeldungsfrist ist der 15. Dezember 2018.
E-Mail: kek@med.uni-goettingen.de

Für die Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender beantragt.


 

Frühere Veranstaltungen

30.10.2018 Ethik-Café: Vom ethischen Problem zur Fallbesprechung: Wie? Warum? Für wen?

28.08.2018 Ethik-Café: Herausforderung: Kultursensible Pflege

26.06.2018 Ethik-Café: (K)ein Platz zum Sterben!?

17.04.2018 Ethik-Café: Auf dem Weg zur Therapiezieländerung -
Chancen und Möglichkeiten der Pflege

06.02.2018 Ethik-Café: Verantwortungsvoll pflegen - wie ist das (noch) möglich?

24.01.2018 Öffentliche Veranstaltung: "Patientenverfügung und Organspende: ein Widerspruch?"

28.11.2017: Ethik-Café: Würdevolles Pflegen – ein Gegensatz zur Realität?

13.09.2017 Öffentliche Veranstaltung: "Nocebo-Effekte im klinischen Alltag. Wie negative Erwartungen beim Patienten erzeugt werden und wie sie sich vermeiden lassen"

26.04.2017 Öffentliche Veranstaltung: "Fixierung und Zwang: erlaubt-verboten-geboten?" (im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wohltätiger Zwang? Vom Recht auf Selbstbestimmung in Medizin und Pflege")

11.01.2017 Öffentliche Veranstaltung: "Betreuung: Wann und Wie?" (im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wohltätiger Zwang? Vom Recht auf Selbstbestimmung in Medizin und Pflege")

23.11.2016 Öffentliche Veranstaltung: "Aufklärung - Einwilligung - Einwilligungsfähigkeit" (im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wohltätiger Zwang? Vom Recht auf Selbstbestimmung in Medizin und Pflege")

09.11.2016 Pflegeethik-Stammtisch: Kultursensible Haltung in der Pflege

07.09.2016 Pflegeethik-Stammtisch: Pflege und Sprache

15.06.2016 Pflegeethik-Stammtisch: Scham in der Pflege

13.04.2016 Öffentliche Veranstaltung: "Strafbare Suizidhilfe - Ein Problem für die Palliativversorgung?"

02.09.2015 Workshop: „Advance Care Planning in der Psychiatrie“

24.06.2015 Abteilungsinterne Fortbildung: „Ethische Fragen in der Psychiatrie“

15.04.2015 Filmvorführung: „Die Auslöschung“ (im Rahmen der Filmreihe „Bioethik im Film“ des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin)

24.02.2015 Öffentliche Veranstaltung: „Zwangsbehandlung in der Psychiatrie“

23.09.2014 Innerbetriebliche Fortbildung: „Umgang mit knappen Ressourcen im Klinikalltag“

07.05.2014 Öffentliche Veranstaltung: „Organtransplantation aus theologisch-ethischer Sicht“

26.11.2013 Öffentliche Veranstaltung: „Advance Care Planning – Von der Patientenverfügung zur umfassenden gesundheitlichen Vorausplanung“

17.06.2013 Öffentliche Lesung des Schriftstellers David Wagner aus dessen Buch „Leben“

05.06.2013 Öffentliche Veranstaltung „Kinderrechte in der Medizin“ (in Kooperation mit dem Zentrum für Psychosoziale Medizin)

02.03.2013 Patientenforums Medizinische Ethik: „Vertrauen stärken – Zur Bedeutung von Patientenrechten in der therapeutischen Beziehung“

12.12.2012 Informationsveranstaltung: „Zwei Jahre Klinisches Ethikkomitee – ein Zwischenbericht“

13.06.2012 Öffentliche Veranstaltung: „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in der Psychiatrie“ (in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

23.05.2012 Innerbetriebliche Fortbildung: „Entscheidungen über Verzicht auf Wiederbelebung“

05.03.2012 Workshop: „Wie erstelle ich eine Patientenverfügung?“ (anlässlich der Ausstellung „LebensKunst Sterben“)

15.02.2012 Innerbetriebliche Fortbildung: „Fixierung von Patienten – ethische und rechtliche Aspekte“ (in Kooperation mit der Geschäftseinheit Pflegedienst)

24.06.2011 Patientenforum Medizinische Ethik: „Patientenautonomie – Anspruch und Wirklichkeit“

04.05.2011 Öffentliche Falldiskussion: „Mutmaßlicher Widerruf einer Patientenverfügung?“

24.03.2011 Informationsveranstaltung: „Die Patientenverfügung im Klinikalltag“