Förderung von Wissenschaftlerinnen

Heidenreich von Siebold-Programm

Das erstmals in 2006 ausgeschriebene Heidenreich von Siebold-Programm zielt ab auf eine Förderung von Wissenschaftlerinnen in einer fortgeschrittenen Phase der Qualifizierung zur Hochschullehrerin.

Qualifizierten Wissenschaftlerinnen kann eine Förderung mit Personal- und Sachmitteln für bis zu 24 Monaten gewährt werden, wobei Personalmittel sowohl für Mitarbeiter als auch für die eigene Stelle oder eine Freistellung von der Krankenversorgung beantragt werden können.

Das Programm ist nach Marianne Theodore Charlotte Heidenreich von Siebold (1788-1859) benannt, die bei Osiander in Göttingen studiert hat und als erste deutsche Frauenärztin gilt.

Die Ausschreibung erfolgt einmal im Jahr und die Begutachtung der Anträge erfolgt durch die Forschungskommission.

Anleitung zur Antragsstellung:

Ansprechpartner
Dr. Ulrike Roßner, MBA
Telefon:
0551 39-9908
Telefax:
0551-39-1309908
E-Mail:
ulrike.rossner@med.uni-goettingen.de
Juliane Röser
Telefon:
0551 39-9534
Telefax:
0551 39-1309534
E-Mail:
juliane.roeser@med.uni-goettingen.de
Sprechzeit:
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
Downloads