Ausstattung

Lichtmikroskopie

Diverse Kameras zur s/w oder farbigen Darstellung Ihrer histologischen Präparate.

Fluoreszenzmikroskopie

Konfokale Lasermikroskopie

Es steht ein modernes konfokales Lasermikroskop Olympus Fluoview 1000 mit verschiedenen Anregungslasern zur Verfügung. In der aktuellen Konfiguration ist das Gerät mit einer 405nm Diode zur Anregung von z.B. Zellkernen mittels DAPI oder DRAQ5, einem 488nm Laser zu Anregung der "klassischen grünen Wellenlängen" wie FITC, einem 525nm Multiline-Laser (525nm, 543nm) zur Anregung verschiedener roter Fluoreszenzen sowie einem 633nm Laser zur Anregung verschiedener nahinfraroter Fluoreszenzen ausgestattet.

Neben hochaufgelösten Aufnahmen in zwei Dimensionen aber mit bestimmter, frei wählbarer Fokusebene lassen sich mit diesem System auch Z-Bildstapel (also 3D) aufnehmen.

Olympus Confocal Microscope

Zur Rekonstruktion dreidimensionaler Ereignisse und zur Nachbearbeitung setzen wir verschiedene Software ein. So stehen z.B. Imaris Bitplane und Olympus Fluoviewer zur Verfügung. Auch Messungen im 3D-Raum sind so möglich.

Imaris Bitplane

Für FRET Bestimmungen arbeiten wir eng mit dem Labor von Prof. Wouters (ENI, Neurophysiologie) zusammen.

Intravitales Fluoreszenzmikroskop für Kleintiere

Hier steht den Besuchern ein intravitales, hochauflösendes Mikroskop mit parfokaler und parzentraler Optik Olympus OV100 zur Verfügung. Dieses Mikroskop hat in der niedrigsten Vergrößerung ein Sichtfeld von ca. 7cm und in der maximalen Vergrößerung ein Sichtfeld von wenigen Mikrometern. Die minimale Auflösung beträgt weniger als 1 Mikrometer. Damit lassen sich in Fluoreszenz selbst subzelluläre Strukturen sicher detektieren.

In der Regel werden mit diesem System "lebende Fluoreszenzen" - also über Vektoren kodierte Fluoreszenzproteine ausgelesen. So lassen sich z.B. Tumoren im Wachstum beobachten oder auch z.B. das Anfluten bestimmter, farbig kodierter Pharmaka an einen Tumor studieren. Ebenfalls sind in Echtzeit Aufnahmen von zwei Fluoreszenzen simultan möglich.

Selbstverständlich verfügt das Gerät über eine entsprechende Isofluran-Narkoseeinheit und einen beheizbaren OP-Tisch. So ist sichergestellt, dass auch längere Beobachtungen und Analysen am lebenden, narkotisierten Kleintier durchgeführt werden können. Eine hochwertige, glasfaserbasierte Anregung mit 7 verschiedenen Anregungsfiltern (in Kombination mit sechs frei wählbaren Detektionsfiltern und einer hochauflösenden Digitalkamera) garantieren eine optimale Anpassung an die Bedürfnisse Ihrer Versuche.

Bitte sprechen Sie unbedingt mit uns vorher Ihre Versuche und die einzusetzenden Fluoreszenzmarker, Vektoren oder Antikörper durch, um sicher zu gehen, die optischen Eigenschaften des Gerätes nutzen zu können.